Ärzte Zeitung, 06.09.2006

Mann überlebt 5,3 Promille Alkohol im Blut

AUGSBURG (ddp.vwd). Einen rekordverdächtigen Wert von 5,3 Promille Alkohol im Blut hat sich ein 38jähriger Mann in Augsburg angetrunken.

Der aus dem Nahen Osten stammende Asylbewerber wurde von einer Streife in einer Grünanlage entdeckt, wie die Polizei gestern mitteilte. Er sei deutlich betrunken, aber noch gut ansprechbar gewesen.

Als der Alkoholtest 5,3 Promille ergab, wurde der Mann ins Klinikum gebracht, wo er seinen Rausch ausschlief. 3,5 Promille gelten als lebensgefährlich, vier Promille als tödlich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. mehr »

Epilepsierisiko nach Sepsis erhöht

Überleben Patienten eine Sepsis, ist die Gefahr epileptischer Anfälle in den folgenden Jahren vier- bis fünffach erhöht. mehr »

PKV muss für unverheiratete Paare zahlen

Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe ist die Beschränkung der Kostenerstattung für eine künstliche Befruchtung auf Ehepaare in der PKV unzulässig. mehr »