Ärzte Zeitung, 19.07.2010

Stabile Telomere - Diät verlängert Leben

NEWCASTLE (mut). Wenn Mäuse hungern, leben sie länger. Ob das auch für Menschen gilt, ist allerdings noch unklar. Nun haben britische Forscher zumindest herausgefunden, auf welche Weise eine kalorienreduzierte Diät das Leben verlängert: Mäuse mit einer solchen Diät haben stabilere Telomere. Diese Strukturen an den Enden der Chromosomen steuern auch das Zellaltern. Je instabiler und kürzer sie sind, umso schneller altern die Zellen. Besonders erfreulich: Auch wenn die Mäuse nur kurzfristig auf Diät gesetzt wurden, wirkte sich das bereits günstig auf die Telomere aus, so die Forscher auf einer Konferenz in Newcastle.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

„Das ist keine Propagandaschlacht der KBV“

Einiges im geplanten TSVG stößt Ärzten sauer auf. Im Interview erläutern die drei KBV-Vorstände, warum sie denken, dass sich Änderungen noch durchsetzen lassen. mehr »

Spahn will bessere Hilfsmittel-Versorgung

Bundesgesundheitsminister Spahn setzt sich für Qualitätsstandards bei Hilfsmitteln ein. Dafür will er am TSVG schrauben. mehr »

Marburger Bund fordert deutliche Arbeitsentlastung

Im Vorfeld der Tarifverhandlungen für die Ärzte an kommunalen Krankenhäusern hat der Marburger Bund seinen Forderungskatalog vorgestellt. mehr »