Ärzte Zeitung, 30.08.2005

Elf Neugeborene in Babyklappen

STUTTGART (mm). Elf Neugeborene haben dank der vier Babyklappen in Baden-Württemberg doch noch einen guten Start ins Leben erhalten.

In Karlsruhe war im Juli 2001 die erste Babyklappe im Südwesten eingerichtet worden. Seit dieser Zeit wurden drei Kinder dort abgegeben.

In den Babyklappen in Mannheim und Pforzheim, die seit Dezember 2002 existieren, haben drei Mütter ihr Baby niedergelegt. In Stuttgart in der Babyklappe des Weraheimes wurden sogar seit April 2002 sechs Kinder in der Babyklappe gefunden.

In den Babyklappen können Mütter ihre Kinder nach der Geburt anonym abgeben. Das Baby wird medizinisch versorgt und kommt zunächst in eine Pflegefamilie. Nach acht Wochen wird es zur Adoption freigegeben. Bis zu diesem Zeitpunkt kann die Mutter ihr Kind noch zurückfordern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »