Ärzte Zeitung, 10.09.2007

BUCHTIPP DES TAGES

Homöopathische Diagnostik

Aus ihrer langjährigen Praxiserfahrung hat Dr. Eva Lang das Tabellenwerk "Homöopathische Differenzialdiagnose bei häufigen Erkrankungen" zusammengestellt. Es gibt einen Überblick über die wichtigsten Arzneimittel. Die Tabellen sind im Kopf-zu-Fuß-Schema nach Indikationen geordnet.

In den Außenspalten der Tabellen stehen die häufig indizierten und bei bestimmten Symptomen bewährten homöopathischen Arzneimittel. Die Auflistung der Symptome orientiert sich an den Fragen, die nach Hahnemann zu stellen sind, um ein vollständiges Symptomenbild zu erhalten, etwa Auslöser (wodurch?), Lokalisation (wo?) und Modalitäten (was bessert, was verschlechtert?).

Dabei sind die für das jeweilige Mittel charakteristischen Symptome hervorgehoben. Wenn man sich in das Tabellenschema eingedacht hat, kann das Buch sicher hilfreich bei der Kurzanamnese in der Praxis sein. (ug)

Eva Lang: Homöopathische Differenzialdiagnose bei häufigen Erkrankungen. Hippokrates Verlag, 2007, 154 Seiten, 29,95 Euro. ISBN 978-3-8304-5371-0

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »

Lauterbach will Erstkontakte extra vergüten

"Erstkontakte sollen sich lohnen": Mit einem Sonderbudget für Erstkontakte bei Fachärzten will der SPD-Gesundheitspolitiker Professor Karl Lauterbach Ungerechtigkeiten bei der Terminvergabe beseitigen. mehr »