Ärzte Zeitung, 26.05.2004

Koriander tötet Salmonellen

BERKELEY (ug). Koriander ist ein potentes Antibiotikum. In Labortests tötete Koriander Salmonellen und war darin effektiver als Gentamicin. Das ist das Ergebnis einer US-amerikanischen-mexikanischen Studie, wie die American Chemical Society mitteilt.

Das Forscherteam um Dr. Isao Kubo von der University of California in Berkeley isolierte die Wirksubstanz: Dodecenal, das in den Koriander-Körnern und in den Blättern, auch Cilantro genannt, enthalten ist.

Koriander wird vor allem in mexikanischer Salsa-Soße und in der asiatischen Küche verwendet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »