Ärzte Zeitung, 17.05.2010

Veränderungen im Gehirn Übergewichtiger

Veränderungen im Gehirn Übergewichtiger

STUTTGART (Rö). Die Aktivität des Gyrus fusiformis wird bei Normalgewichtigen postprandial supprimiert. Dieses Areal ist an der Objekterkennung und an emotionalen Prozessen beteiligt. Bei Übergewichtigen ist die Aktivität leicht erhöht. Postprandiale hormonelle und metabolische Einflüsse auf die Hirnaktivität sind also bei Normalgewichtigen und Übergewichtigen unterschiedlich. Diese Interpretation stimmt mit Vorbefunden einer zerebralen Insulinresistenz bei Übergewichtigen überein. Über die Zusammenhänge hat die Arbeitsgruppe von Professor Andreas Fritsche von der Uni Tübingen berichtet.

Alle Berichte von der 45. Jahrestagung der Deutschen Diabetes-Gesellschaft finden Sie auf unserer Sonderseite.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »