Ärzte Zeitung, 18.05.2011

Fettbinder zur Diät bei Adipositas ausgezeichnet

BERLIN (ars). Die Internationale Gesellschaft für Präventivmedizin fördert seit über 40 Jahren Vorhaben zur öffentlichen Gesundheitspflege und -vorsorge.

2011 hat sie erstmals einen Preis ausgeschrieben: Er ging an den Fettbinder formoline L112 aus Krebspanzern mit dem Hauptinhaltsstoff Polyglukosamin. Nach In-vitro-Daten könnten Adipositas-Patienten damit bei Diäten täglich 60 g bis 80 g Fett zu sich nehmen.

In Studien sanken Gewicht, Cholesterin und Blutdruck besser als mit Placebo, so eine Mitteilung. Auch das Sättigungsgefühl werde verstärkt.

www.internationale-gesellschaft-fuer-praeventivmedizin.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. mehr »

Epilepsierisiko nach Sepsis erhöht

Überleben Patienten eine Sepsis, ist die Gefahr epileptischer Anfälle in den folgenden Jahren vier- bis fünffach erhöht. mehr »

PKV muss für unverheiratete Paare zahlen

Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe ist die Beschränkung der Kostenerstattung für eine künstliche Befruchtung auf Ehepaare in der PKV unzulässig. mehr »