Ärzte Zeitung online, 21.02.2014

Atemwegsliga

Lungensport ist essenziell bei Asthma und COPD

Außer der medikamentösen Therapie ist Lungensport ein wichtiger Baustein bei der Therapie von Atemwegs- und Lungenkrankheiten. Die Arbeitsgemeinschaft Lungensport in Deutschland will daher Angebote hierzu überall wohnortnah verfügbar machen.

BAD LIPPSPRINGE. Lungensport ist, neben einer individuell abgestimmten medikamentösen Therapie, ein wichtiges Element für den Behandlungserfolg bei Patienten mit chronischen Atemwegs- und Lungenkrankheiten.

Chronische Atemwegserkrankungen wie Asthma bronchiale und COPD können mit modernen Medikamenten erfolgreich behandelt, leider aber noch nicht geheilt werden, teilt die Deutsche Atemwegsliga e.V. in Bad Lippspringe mit.

Asthma, COPD und auch die Lungenfibrose führen bei körperlicher Belastung schnell zu Atemnot. Eine zunehmende körperliche Schonung und die Vermeidung von Anstrengungen sind die Folge. Hierdurch kommt es zu einer Abnahme der Muskelmasse, der Muskelkraft, der körperlichen Belastbarkeit und zur Verschlechterung der Lungenfunktion.

Dies ist häufig mit Depressionen vergesellschaftet. Jugendliche mit Asthma, die keinen Sport treiben, bleiben in ihrer körperlichen Entwicklung, häufig unwiderruflich, zurück. Hier schließt sich ein Teufelskreis.

Einen Ausweg bietet eine gezielte Sport- und Bewegungstherapie in Lungensportgruppen, so die Deutsche Atemwegsliga. Beim Lungensport wird unter Leitung eines speziell ausgebildeten Therapeuten auf die Bedürfnisse und auf die Leistungsfähigkeit von Lungenpatienten eingegangen.

Dabei werden in den Übungsstunden Atem- und Entspannungstechniken vermittelt, Ausdauer und Kraft trainiert, Koordination, Bewegungsabläufe und die Dehnungsfähigkeit der Lunge verbessert. Die Auswahl der Übungen durch den im Bereich der Lungenkrankheiten speziell ausgebildeten Übungsleiter erfolgt dabei unter Berücksichtigung des Schweregrades der Erkrankung jedes einzelnen Teilnehmers.

Das Ziel der Arbeitsgemeinschaft Lungensport in Deutschland e. V. ist die bundesweite, flächendeckende und wohnortnahe Verfügbarkeit von Lungensport für Patienten mit Atemwegs- und Lungenkrankheiten.

Ein Verzeichnis vorhandener Lungensportgruppen in Deutschland soll Patienten mit Asthma oder COPD den Weg in eine Lungensportgruppe ebnen. Nach grundlegender Überarbeitung ist das Verzeichnis der Lungensportgruppen in Deutschland wieder unter www.lungensport.org online verfügbar. Lungensportgruppen, die noch nicht in diesem Register erfasst sind, werden gebeten, sich über ein vorbereitetes Formular zu melden. (eb)

Weitere Informationen zum Thema Lungensport per E-Mail an: lungensport@atemwegsliga.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

Warum der Zuckersirup zum dicken Problem werden könnte

Seit Anfang Oktober gibt es in der EU keine Quotenregelung mehr für die aus Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnene Isoglukose. Experten befürchten eine Zunahme von Übergewicht und Diabetes. mehr »

Stotter-Therapie im virtuellen Raum

Geschätzt über 800.000 Bundesbürger stottern. Viele von ihnen ziehen sich komplett zurück, weil sie Ablehnung fürchten. Ein Ausweg: Therapie-Methoden, bei denen man zunächst zu Hause sprechen übt – online. mehr »