Ärzte Zeitung, 24.03.2015

Asthma

Julius-Springer-Preis vergeben

BERLIN / HEIDELBERG. Für seinen Fachbeitrag "Aktuelles in der Asthmadiagnostik" ist Professor Marek Lommatzsch jetzt mit dem Julius-Springer-Preis für Pneumologie ausgezeichnet worden.

Der Beitrag des Oberarztesin der Abteilung Pneumologie im Zentrum für Innere Medizin am Universitätsklinikum Rostock ist in der Springer Fachzeitschrift "Der Pneumologe" erschienen.

"Lommatzsch vermag es, komplizierte Sachverhalte leicht lesbar und didaktisch bestens aufbereitet wiederzugeben und so auf pointierte Art und Weise für dieses wichtige Thema zu sensibilisieren.

Beeindruckend verbindet der Preisträger theoretische Erkenntnisse mit ihrem praktischen Nutzen", wird der Herausgeber der Zeitschrift Professor Robert Loddenkemper in einer Mitteilung von Springer Medizin zitiert. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Blick ins Gehirn offenbart beste Therapie-Option

Einige Depressive sprechen besser auf Verhaltenstherapien an, andere auf Antidepressiva. Ein Blick ins Hirn per fMRT zeigt, welcher Ansatz den meisten Erfolg verspricht. mehr »

Ein steiniger Weg nach Deutschland

Ob geflohen vor Krieg oder eingewandert aus anderen Teilen der Welt: Wer als ausländischer Arzt in einer deutschen Klinik oder Praxis arbeiten will, muss Ausdauer haben – und gutes Deutsch können. mehr »

Milliarden für die Versicherten – Kassen bleiben skeptisch

Erster Aufschlag des neuen Gesundheitsministers: Jens Spahn will gesetzlich Versicherte per Gesetz entlasten. Aus Richtung Kassen weht scharfer Gegenwind. mehr »