COPD

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Aktuelle Therapieoptionen bei der COPD – Lassen Sie Ihre Patienten wieder freier atmen!

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 02.11.2016

Asthma/COPD

SIT schützt folgende Generationen vor Allergien

HAMBURG. Unterziehen sich Erwachsene als zukünftige Eltern wegen einer Allergie einer spezifischen Immuntherapie (SIT), sinkt in der Folgegeneration das Risiko für Allergien (Allergy Asthma Proc. 2016 ;37(4):59-63), melden Forscher um Andrzej Bozek, Medizinischen Universität Silesia in Zabrze (Polen). Für ihre Studie verglichen sie die Daten von 194 Kinder, deren Eltern sich vor der Schwangerschaft einer SIT unterzogen hatten, mit denen von 195 Kindern mit Eltern ohne vorherige SIT. Die Kinder in der Gruppe der SIT-Eltern hatten seltener trockene Haut und andere Zeichen für Neurodermitis, seltener gastrointestinale Beschwerden oder Hautausschläge nach Milchgenuss und auch seltener Heuschnupfen und Asthma, so eine Mitteilung zur Studie. In der Studie war der Effekt dann am größten, wenn sich beide Eltern für die SIT entschieden hatten. War diese nur von einem Elternteil durchgeführt worden, hatten die Kinder seltener Allergien, deren Mütter immuntherapiert waren. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Wenn Frauen beim Sex Urin verlieren

Unwillkürlicher Urinabgang beim Geschlechtsverkehr tritt bei Frauen öfter auf, als viele glauben. Gesprochen wird darüber nur selten. Dabei könnte den Betroffenen geholfen werden. mehr »

Aufgeschlossen, aber schlecht informiert

Jugendliche und junge Erwachsene halten sich beim Thema Organspende für eher schlecht informiert. Trotzdem sind sie dafür wesentlich aufgeschlossener als Ältere. mehr »

Hirnschaden durch zu viel Selen

Fast blind und dement kommt eine Frau zum Arzt. Dieser findet das Problem: Sie hat lange viele Selenpillen geschluckt. Die Nahrungsergänzung schädigte ihr Hirn dauerhaft. mehr »