COPD

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Aktuelle Therapieoptionen bei der COPD – Lassen Sie Ihre Patienten wieder freier atmen!

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 05.01.2018

Risiken bei COPD

Das Herz nicht vergessen!

Kommentar von Beate Schumacher

Über die kardiovaskuläre Sicherheit der bronchodilatierenden Basistherapie bei COPD wird seit einigen Jahren eine Kontroverse geführt. Geht man nach den Ergebnissen randomisierter kontrollierter Studien (RCT), ist die Inhalation von langwirksamen Betamimetika (LABA) und Anticholinergika (LAMA) nicht mit einem diesbezüglichen Risiko verbunden.

Diese Studien haben – obwohl höchster Standard in der evidenzbasierten Medizin – jedoch eine Schwäche, das sogenannte COPD-Studien-Paradox: Obwohl kardiovaskuläre Erkrankungen die häufigste Komorbidität der COPD sind, werden betroffene Patienten im Allgemeinen von RCT ausgeschlossen.

Epidemiologische Studien haben den Vorteil, den Alltag besser abzubilden und auch herzkranke COPD-Patienten zu berücksichtigen. Eine solche Studie legt nun einen vorübergehenden Anstieg des Risikos von kardialen Komplikationen zu Beginn der LABA- und LAMA-Therapie nahe. Vor drei Jahren wurde in einer anderen Studienkohorte dasselbe beobachtet. Allerdings können solche Untersuchungen eine Kausalität nicht belegen.

Die aktuelle Studie wird daher die Kontroverse nicht beenden. Sie erinnert aber daran, die Lunge nicht als isoliertes Organ zu sehen und dem Herz von COPD-Patienten mehr Aufmerksamkeit zu widmen, vor allem auch zu Beginn einer antiobstruktiven Therapie.

Lesen Sie dazu auch:
Erhöhtes Herz-Kreislauf-Risiko: Vor Beginn der COPD-Therapie erst einmal ein EKG?

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nicht immer geht's sofort zum Arzt

20- bis 50-jährige Patienten in Deutschland sind offenbar leidensfähig. Denn sie verschieben den Arztbesuch oft um Wochen oder Jahre, obwohl sie Beschwerden haben. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

15:57 Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen. mehr »

Bei Meniskusriss nicht vorschnell operieren

Ärzte sollten bei Meniskusrissen nicht gleich eine arthroskopische Operation einleiten. Oft kommen Betroffene auch mit Gymnastik und Physiotherapie zum Ziel. mehr »