Ärzte Zeitung, 05.10.2016

Efeu-Extrakt

Neue Studie hat Wirkung untersucht

Effekt und Verträglichkeit des Efeu-Spezialextraktes EA 575® sind in klinischen Studien und Datenerhebungen schon öfters unter die Lupe genommen worden. Jetzt liegt eine neue, randomisierte, Placebo-kontrollierte Studie vor – mit klarem Ergebnis.

Efeu-AH.jpg

Wirkt der Extrakt aus Efeu?

© Swetlana Wall / fotolia.com

NIEDERDORFELDEN. Eine neue randomisierte, Placebo-kontrollierte, doppelblinde multizentrische Studie bestätigt die Wirksamkeit von Prospan® mit dem Efeu-Spezialextrakt EA 575® bei Erwachsenen mit akutem Husten.

In der Studie wurden 181 Patienten im Alter zwischen 18 und 75 Jahren mit akutem Husten 7 Tage lang mit Prospan® Hustenliquid oder mit Placebo behandelt (Pharmazie 2016; 71: 504-509). Außer zum Start der Therapie wurden nach 2, nach 3, nach 4 und nach 7 Tagen Daten erhoben. Eine weitere Kontrolluntersuchung fand 14 Tage nach Studienbeginn, also 7 Tage nach Therapieende statt.

Als primärer Studienparameter wurde die von Patienten subjektiv empfundene Hustenschwere anhand der visuellen Analogskala (VAS; 0-100) über den Behandlungszeitraum bewertet. Sekundäre Endpunkte waren unter anderem die Veränderung des BSS (Bronchitis Severity Score) und des VCD (Verbal Category Descriptive)-Score.

Schon bei der Kontrolle nach zwei Tagen Therapie unterschieden sich Verum- und Placebo-Gruppe signifikant. So war zum Beispiel zu diesem Zeitpunkt der mittlere Score-Wert auf der VAS zum Schweregrad des Hustens mit Verum von 72,8 auf 63,1 gesunken, mit Placebo von initial 72,3 auf 67,5. Nach 7 Therapietagen lagen die mittleren VAS-Werte bei 22,4 (Verum) und bei 40,3 (Placebo).

Bei der weiteren Kontrolluntersuchung 14 Tage nach Studienbeginn stellten die Forscher fest, dass die mit Prospan® behandelten Patienten auch zu diesem Zeitpunkt noch einen signifikanten Behandlungsvorsprung hatten (VAS: 8,6 mit Verum; 20,6 mit Placebo). Auch im BSS sowie im VCD-Score ergaben sich signifikante Unterschiede zugunsten des Efeu-Spezialextraktes.

Im Mittel bewerteten 85 Prozent der Patienten und Ärzte die globale therapeutische Wirksamkeit mit "sehr gut" oder "gut". Die Verträglichkeit der Therapie schätzten nahezu alle Patienten – besonders die älteren zwischen 65 und 75 Jahren – als "sehr gut" oder "gut" ein. (mal)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fehldiagnose lässt "Thrombophilie"-Patientin zittern

Bei einer Frau mit Venenthrombose wurde eine Thrombophilie-Diagnostik vorgenommen. Der Verdacht erhärtete sich und bescherte ihr angstvolle Wochen. mehr »

Schärfe und Säure kurbeln das Immunsystem an

Was wir essen, beeinflusst maßgeblich, wie gut die Immunabwehr im Speichel funktioniert. Das haben Münchener Forscher untersucht. mehr »

Was tun gegen sexuelle Belästigung?

Anzügliche Bemerkungen, obszöne Witze, schlüpfrige Mails bis hin zu Berührungen: Sexuelle Aufdringlichkeit gehört auch in Praxen und Kliniken manchmal zum Alltag. Statt die Belästigungen zu ignorieren, sollten sich Betroffene wehren - dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. mehr »