Ärzte Zeitung, 30.04.2008

Aktionswoche gegen Glaukom und AMD

NEU-ISENBURG (ple). Am kommenden Montag beginnt die 6. Nationale Aktionswoche gegen Glaukom und altersabhängige Makuladegeneration (AMD). Das Motto in diesem Jahr: "Unwissenheit kann blind machen".

Zu der Aktion rufen das Deutsche Grüne Kreuz, die Patientenvereinigung Initiative Auge sowie der Bundesverband Augenärztlicher Diagnostik Centren auf. Deren Ansicht nach wird die Möglichkeit der Früherkennungsuntersuchung beim Augenarzt bisher noch zu wenig genutzt.

Ein Grund könnte sein, dass die Kosten der Früherkennung seit einigen Jahren nicht mehr von den Krankenkassen übernommen werden. "20 Euro sollte die Gesundheit der Augen Wert sein", so Dr. Ingolf Dürr vom Deutschen Grünen Kreuz.

Während der Aktionswoche können sich Interessierte bei Augenärzten, Augendiagnostikzentren und Gesundheitsämtern und Apotheken über die Erkrankungen, Vorsorgeuntersuchungen und Therapie-Optionen informieren.

Etwa eine Millionen Menschen in Deutschland haben ein Glaukom, etwa 4,5 Millionen Menschen eine AMD.

Jeden Mittwoch zwischen 13 Uhr und 17 Uhr ist die Glaukom/ AMD-Hotline zu erreichen unter 0800 / 0 11 21 18 (gebührenfrei)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Welche Gesundheitspolitiker bleiben im Bundestag?

So sehr sich der Bundestag verändert - viele aus der Gesundheitspolitik vertraute Gesichter werden vermutlich wieder im Gesundheitsausschuss arbeiten. Eine Auswahl. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »