Ärzte Zeitung, 13.11.2011

Forschung ausgezeichnet zu Retinitis pigmentosa

AACHEN (eb). PRO RETINA Deutschland e. V. hat den Retinitis-pigmentosa-Forschungspreis 2011 vergeben.

Erhalten hat den Preis Dr. Volker Busskamp und seine Kollegen vom Friedrich Miescher Institut für Biomedizinische Forschung der Universität Basel.

Die Forscher konnten zeigen, dass durch das bakterielle Protein Halorhodopsin in degenerierten Zapfen der Netzhaut von Mäusen deren Lichtempfindlichkeit wiederhergestellt werden kann.

Der Preis ist mit 2000 Euro dotiert. Zusätzlich gibt es 1500 Euro für einen Kongressaufenthalt, teilt die Selbsthilfevereinigung mit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »