Ärzte Zeitung, 13.11.2011

Forschung ausgezeichnet zu Retinitis pigmentosa

AACHEN (eb). PRO RETINA Deutschland e. V. hat den Retinitis-pigmentosa-Forschungspreis 2011 vergeben.

Erhalten hat den Preis Dr. Volker Busskamp und seine Kollegen vom Friedrich Miescher Institut für Biomedizinische Forschung der Universität Basel.

Die Forscher konnten zeigen, dass durch das bakterielle Protein Halorhodopsin in degenerierten Zapfen der Netzhaut von Mäusen deren Lichtempfindlichkeit wiederhergestellt werden kann.

Der Preis ist mit 2000 Euro dotiert. Zusätzlich gibt es 1500 Euro für einen Kongressaufenthalt, teilt die Selbsthilfevereinigung mit.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Konzepte gegen Adipositas gefordert

Kinder und Jugendärzte sind alarmiert: Krankhaftes Übergewicht wird zunehmend zu einem sozialen Problem. Sie fordern nun konkrete Gegenmaßnahmen. mehr »

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt ältere Menschen nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Dieses überraschende Ergebnis offenbart die ASPREE-Studie. mehr »

"Low Carb"-Diät mit Protein-Shakes hilft gegen Diabetes

Diabetiker profitieren von einer kohlenhydratarmen Ernährung, in der Protein-Shakes zum Einsatz kommen. Der Mix hilft, Blutzucker und Gewicht zu senken - auch langfristig. mehr »