Ärzte Zeitung, 15.02.2005

Internet-Kursus zu Demenz mit CME-Punkten

NEUSS (eb). Das Unternehmen Janssen-Cilag bietet in Kürze im Internet eine CME-zertifizierte Fortbildung zu Verhaltensstörungen bei Demenz-Erkrankungen an.

Der Service SOFIA (Symptome bei Demenz - Orientierung und Fortbildung im Internet für den Arzt) richtet sich vor allem an Hausärzte. Unter www.senior-science.de gibt es Fallbeschreibungen von Demenz-Patienten, durch die man sprachgestützt geführt wird.

Anamnese, Diagnostik, Diagnose, Therapieentscheidung und -verlauf werden so anschaulich vermittelt. An das derzeit veröffentlichte Fallbeispiel schließt sich ein Online-Fragebogen mit neun Fragen an. Die Online-Fortbildung ist von der KV Hessen zertifiziert. Teilnehmer erhalten 2 CME-Punkte.

Mit der Fortbildung will Janssen-Cilag Ärzte über ein Thema informieren, das auf den Lehrplänen der medizinischen Fakultäten immer noch zu kurz kommt. Wie wichtig ein guter Kenntnisstand gerade für Hausärzte sei, sei erst 2004 von einem Expertengremium unter Beteiligung der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie sowie der Deutschen Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie festgestellt worden.

Zugangsberechtigung zum neuen Fortbildungs-Service: über den zuständigen Mitarbeiter von Janssen-Cilag oder per E-Mail: wdohm@jacde.jnj.com

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Bekommen Kinder O-Beine durch Sport?

Zu O-Beinen neigen offenbar viele Kinder, die bestimmte Sportarten betreiben. Dabei wirkt die einseitige Druckbelastung im Knie als Wachstumsbremse, vermuten Forscher. mehr »

Strategie zur Künstlichen Intelligenz gefasst

Die Bundesregierung will Deutschland fit für die Künstliche Intelligenz machen. Dazu hat das Kabinett jetzt Eckpunkte einer Strategie beschlossen. Gesundheit ist ein zentrales Thema. mehr »

Oft wird gechattet mit dem Arzt

Das bundesweit beachtete Telemedizin-Modellprojekt DocDirekt in Baden-Württemberg kommt gut an, berichtet die KV. Besonders Männer nutzten das Angebot zur Fernbehandlung bisher. mehr »