Ärzte Zeitung, 21.05.2004

Jedes fünfte Kind in Deutschland ist übergewichtig

HANNOVER (ddp). Diabetologen warnen vor den gravierenden Folgen von Übergewicht und Bewegungsmangel bei Kindern. Ohne deutliche Fortschritte bei Prävention und Therapie von Patienten mit metabolischem Syndrom sei zu befürchten, daß die jüngere Generation wegen ihrer Lebensgewohnheiten nicht mehr die Lebenserwartung ihrer Eltern haben werde, sagte Professor Thomas Danne beim Diabetes-Kongreß in Hannover.

In Deutschland seien bereits jedes fünfte Kind und jeder dritte Jugendliche übergewichtig. Vier bis acht Prozent aller Schulkinder seien sogar stark adipös, so Danne. Als Folge dieser Entwicklung erwartet er eine starke Zunahme von Typ-2-Diabetes. Schon jetzt seien etwa sechs Millionen Menschen in Deutschland an Diabetes erkrankt. Bis 2010 rechnet er, wie gemeldet, mit einer Zunahme auf zehn Millionen. Hauptursachen für die Zunahme sind seinen Angaben zufolge ungesunde Ernährung und Bewegungsmangel. Über 80 Prozent der Diabeteserkrankungen würden durch Übergewicht ausgelöst.

Die Folgen der Krankheit sind nach Dannes Angaben für die Betroffen wie für die Gesellschaft gravierend. So sei die Hälfte aller Dialysepatienten Diabetiker. Pro Jahr gebe es etwa 31 000 Amputationen der unteren Extremitäten bei Diabetikern; bis zu 4000 Diabetiker erblindeten. Die Kosten für die Behandlung bei Diabetes und deren Folgeerkrankungen lägen in Deutschland bei etwa 20 Milliarden Euro jährlich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »