Ärzte Zeitung, 08.11.2010
 

Großamputationen bei Diabetes vermeidbar

DRESDEN (dpa). Eine spezialisierte Therapie bei Diabetischem Fuß kann nach Erfahrung Dresdener Ärzte umfangreiche Fuß- und Beinamputationen vermeiden. Damit stiegen Überlebenschance und Lebensqualität der Patienten. Sie stützen ihre Aussage auf die Ergebnisse einer Studie mit 172 Patienten, die Durchblutungsstörungen hatten. Sie wurden über ein Jahr lang beobachtet. 75 Prozent überlebten ohne Großamputation. Die Gliedmaßen konnten auch durch kleine Amputationen gerettet werden. 20 Prozent starben, fünf Prozent lebten nur mit einem Bein oder ohne Beine.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Inhalatives Steroid bei Kindern – Keine falsche Zurückhaltung!

Die Angst vor Frakturen sollte bei asthmakranken Kindern kein Grund gegen die Kortisoninhalation sein. Zurückhaltung könnte sogar den gegenteiligen Effekt haben. mehr »

Ibuprofen plus Paracetamol so effektiv wie Opioide

Es müssen keine Opioide sein: OTC-Analgetika wirken bei Schmerzen in den Gliedmaßen ähnlich gut wie Opioide, so eine US-Studie. mehr »

Steigender Drogenkonsum bereitet Sorgen

Der Cannabiskonsum wird unter Jugendlichen langsam aber stetig populärer. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung fordert einen massiven Ausbau der Präventionsangebote. mehr »