Ärzte Zeitung, 12.03.2012

Diabetikerfüße brauchen mehr Beachtung

FRANKFURT/MAIN (eb). "Jedes Jahr verlieren Zehntausende Diabetiker in Deutschland Zehen, Füße oder Beine aufgrund entzündeter Fußwunden", so Dr. Bernardo Mertes vom Agaplesion Bethanien Krankenhaus in Frankfurt in einer Mitteilung der DDG.

250.000 Diabetiker bundesweit haben Fußwunden. Werden sie zu spät entdeckt, können Geschwüre und Amputationen die Folge sein. Etwa 70 Prozent der jährlich 60.000 Amputationen werden bei Diabetikern vorgenommen.

Anlässlich eines Treffens appelliert die AG Fuß der DDG, den Füßen von Diabetikern verstärkte Aufmerksamkeit zu widmen. Gute Ergebnisse haben Fußbehandlungseinrichtungen. Als solche sind bundesweit über 200 Praxen oder Klinikambulanzen und über 100 Kliniken anerkannt.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Europäische Impfwoche - Same procedure as last year!

Heute starten die Europäischen Impfwochen. Am Beispiel Masern werden beträchtliche Defizite in Deutschland deutlich - und dass es seit Jahren kaum Fortschritte gibt. mehr »

Blick ins Gehirn offenbart beste Therapie-Option

Einige Depressive sprechen besser auf Verhaltenstherapien an, andere auf Antidepressiva. Ein Blick ins Hirn per fMRT zeigt, welcher Ansatz den meisten Erfolg verspricht. mehr »

Milliarden für die Versicherten – Kassen bleiben skeptisch

Erster Aufschlag des neuen Gesundheitsministers: Jens Spahn will gesetzlich Versicherte per Gesetz entlasten. Aus Richtung Kassen und Opposition weht scharfer Gegenwind. mehr »