Ärzte Zeitung online, 08.01.2018

Programm 2018

Neue Fortbildungsangebote für Diabetesfachkräfte

BERLIN. Auch 2018 bietet die VDBD AKADEMIE für Diabetesberater/-innen und andere Gesundheitsfachkräfte im Bereich Diabetes und assoziierter Erkrankungen eine große Auswahl an Fortbildungen. Die Themenpalette reicht von Diabetestechnologie über Ernährung, Kommunikation, Suchtverhalten bis hin zu COPD.

Insgesamt werde das Fortbildungsprogramm 18 Themen umfassen, teilweise mit mehreren Terminen an zentralen Standorten im gesamten Bundesgebiet, so Dr. Gottlobe Fabisch, Geschäftsführerin und Leiterin der VDBD AKADEMIE, in einer Mitteilung zum neuen Fortbildungsprogramm 2018. Die Seminare decken die beiden Krankheitsbilder Typ-1- und Typ-2-Diabetes in verschiedenen Lebenssituationen ab und reichen deshalb von "Diabetes mellitus und Schwangerschaft" über "Diabetes Typ 1 und Adoleszenz" bis hin zu "Der geriatrische Patient".

Die VDBD AKADEMIE hat auch neue Formate ins Programm aufgenommen, die über den Tellerrand der Diabetologie hinausgehen, etwa den Train-the-Trainer COPD, mit dem ein Trainerzertifikat für eine Patientenschulung zur COPD erworben werden kann. (eb)

Weitere Informationen und Anmeldung bei www.vdbd-akademie.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Warum ein Blinddarm auch nach der Op noch Ärger macht

Fälle wiederkehrender Appendizitis nach Appendektomie sind rar. Doch es sind offenbar sogar mehrere Rezidive möglich, wie ein Fall aus den USA zeigt. mehr »

CDU erwägt höhere GKV-Vergütung

Offiziell haben die Koalitionsverhandlungen zwar noch nicht begonnen. Doch: Die Union gibt bereits erste zarte Signale auf einen möglichen Kompromiss beim Ärztehonorar - inklusive einem Ende der Budgetierung. mehr »

Das sind die neuen Paul Ehrlich-Preisträger

Die Paul-Ehrlich-Stiftung ehrt dieses Jahr Forscher für ihre Arbeiten zum Tumor-Nekrose-Faktor mit ihrem mit 120.000 Euro dotierten Preis. Außerdem erkennen sie die Leistung eines Biochemikers zur Erforschung verschiedener Fettzelltypen an. mehr »