Diabetes

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Der Diabetespatient in der Notfallversorgung – Synopsis für den ambulanten Sektor, den Rettungsdienst und die Notaufnahme

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung online, 14.05.2018

Studie

Typ-1-Diabetes begünstigt andere Autoimmunkrankheiten

CHICAGO. Typ-1-Diabetiker haben ein hohes Risiko für weitere Autoimmunkrankheiten. Das Risiko steigt mit dem Alter der Diabetes-Manifestation, wie eine bei der ENDO 2018 präsentierte Studie am Washington University Diabetes Center in Saint Louis ergeben hat. Die 1167 Typ-1-Patienten der Studie waren im Schnitt 47 Jahre alt; 36 Prozent hatten mindestens eine weitere Autoimmunkrankheit, wobei Frauen mit 47 Prozent öfter betroffen waren als Männer (24 Prozent). Am häufigsten waren Hashimoto-Thyreoiditis (22 Prozent) und Hypothyroidismus (5 Prozent) gefolgt von perniziöser Anämie, Vitiligo/Alopecie, sowie neurologischen und gastrointestinalen Autoimmunleiden. Das Risiko für die Komorbiditäten war bei Diabetes-Manifestation jenseits von 40 doppelt so hoch wie bei Manifestation bis zum Alter von 10. (eis)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Herpes-Viren unter Alzheimerverdacht

Die Virus-Hypothese erhält neue Nahrung: Eine immunschwächende Aktivität der Herpesviren könnte Alzheimer befeuern, so eine Studie. mehr »

Das alles muss das Verarbeitungsverzeichnis enthalten

Zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung müssen Arztpraxen ein "Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten" anlegen. Was darin alles aufgeführt werden muss, fassen zwei Medizinrechtler zusammen. mehr »

Übermüdete Teens oft adipös und hyperton

Sowohl zu kurzer als auch schlechter Schlaf erhöht bei Jugendlichen das kardiometabolische Risiko. In der bisher größten Studie zum Thema wirkten sich entsprechende Defizite negativ auf Taillenumfang, Blutdruck und Lipide aus. mehr »