Ärzte Zeitung, 09.07.2008

UV nützt auch dunkler Haut

Effekt der Phototherapie von der Hautfarbe unabhängig

DALLAS (ars). Dunkelhäutige Menschen profitieren von einer Lichttherapie in gleichem Maße wie hellhäutige.

Zu diesem Ergebnis kam eine Forschergruppe um Dr. Heidi Jacobe, die 101 Patienten wegen Morphea oder Sklerodermie mit einem speziellen Spektrum des UV-Lichts bestrahlte, dem UVA 1. Die Wissenschaftler dokumentierten den Hauttyp und den Therapie-Erfolg im Verlauf von drei Jahren.

Wie sich herausstellte, bestand keine Korrelation zwischen Hautfarbe und klinischer Besserung. Mit dieser Studie würden erstmals vereinzelte Beobachtungen widerlegt, wonach dunkelhäutige Menschen schlechter auf eine Phototherapie ansprechen, berichtet das UT Southwestern Medical Center in Dallas. Auch bei Psoriasis oder Akne wird oft mit Licht behandelt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Abwarten schlägt Op

Zumindest in den ersten sechs Jahren nach Diagnose haben Männer mit lokalisiertem Prostata-Ca eine bessere Lebensqualität, wenn sie sich nicht unters Messer legen. mehr »

No deal-Brexit? Dieses Szenario lässt NHS-Angestellte schaudern

Je mehr Zeit in ergebnislosen Verhandlungen verrinnt, desto nervöser werden Beschäftigte vor allem im Gesundheitswesen. Ein Brexit ohne Vertrag mit der EU? Im NHS fürchtet man in diesem Fall ein Desaster. mehr »

Der reine Telearzt kommt

Fernbehandlung ohne Erstkontakt in der Praxis? Im Ländle wird dieses Modell jetzt erstmals getestet. Die Kammer dort hat gerade das erste Projekt genehmigt. mehr »