Ärzte Zeitung, 09.07.2008

UV nützt auch dunkler Haut

Effekt der Phototherapie von der Hautfarbe unabhängig

DALLAS (ars). Dunkelhäutige Menschen profitieren von einer Lichttherapie in gleichem Maße wie hellhäutige.

Zu diesem Ergebnis kam eine Forschergruppe um Dr. Heidi Jacobe, die 101 Patienten wegen Morphea oder Sklerodermie mit einem speziellen Spektrum des UV-Lichts bestrahlte, dem UVA 1. Die Wissenschaftler dokumentierten den Hauttyp und den Therapie-Erfolg im Verlauf von drei Jahren.

Wie sich herausstellte, bestand keine Korrelation zwischen Hautfarbe und klinischer Besserung. Mit dieser Studie würden erstmals vereinzelte Beobachtungen widerlegt, wonach dunkelhäutige Menschen schlechter auf eine Phototherapie ansprechen, berichtet das UT Southwestern Medical Center in Dallas. Auch bei Psoriasis oder Akne wird oft mit Licht behandelt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Intensives Ausdauertraining bremst frühen Parkinson

Sport lohnt sich: Kommen Parkinsonkranke im frühen Stadium regelmäßig ins Schwitzen, bleiben ihre motorischen Fähigkeiten über mindestens ein halbes Jahr hinweg stabil. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Krebsüberlebende nach Infarkt oft untertherapiert

Patienten mit Herzinfarkt, die eine Krebsdiagnose in ihrer Anamnese stehen haben, erhalten seltener eine leitliniengerechte Therapie. Das wirkt sich auch auf die Mortalität aus. mehr »