Ärzte Zeitung, 07.03.2005

Kardiologen tagen in Orlando

ORLANDO (eb). Seit gestern treffen sich wieder Kardiologen aus aller Welt in den USA. In Orlando läuft noch bis zum 9. März der Herzkongreß des "American College of Cardiology" (ACC). Dort werden die mit Spannung erwarteten Ergebnisse großer Studien vorgestellt.

Dazu gehört etwa die TNT-Studie mit Atorvastatin. Geprüft wird, ob KHK-Patienten von einer LDL-Senkung auf 75 mg/dl mehr profitieren als auf 100 mg/dl, wie derzeit in den Leitlinien empfohlen. Vorgestellt werden auch Zweijahres-Daten der RIO-Europe-Studie mit Rimonabant.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »