Kardiologie

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Diabetes und Herzinsuffizienz – Update 2017

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie

Thrombose/Schlaganfall

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Thromboembolische Ereignisse bei Adipositas – Leitsymptome schwerer erkennbar

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 09.03.2007

Reninhemmer erhält Zulassung in den USA

ROCKVILLE (ob). Der vom Unternehmen Novartis entwickelte erste oral anwendbare Reninhemmer Aliskiren hat jetzt in den USA die Zulassung für die Indikation Hypertonie erhalten. Nach mehr als einem Jahrzehnt ohne Neuentwicklungen auf dem Gebiet der medikamentösen Hochdrucktherapie kann damit wieder ein Blutdrucksenker mit innovativem Wirkmechanismus auf den Markt kommen.

Ebenso wie ACE-Hemmer und AT1-Rezeptorblocker greift auch Aliskiren in das Renin-Angiotensin-System ein. Allerdings liegt der Angriffspunkt des neuen Wirkstoffs nicht am Ende, sondern ganz am Anfang der Aktivierungskaskade dieses an der Blutdruckregulation wesentlich beteiligten neurohumoralen Systems.

Die US-Zulassung gründet sich auf Studiendaten von knapp 6 500 Patienten, von denen 1 740 länger als sechs Monate und 1 250 länger als ein Jahr lang mit Aliskiren behandelt worden sind. Die Daten belegen eine effiziente Blutdrucksenkung bei zugleich guter Verträglichkeit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »