Ärzte Zeitung, 09.03.2007
 

Reninhemmer erhält Zulassung in den USA

ROCKVILLE (ob). Der vom Unternehmen Novartis entwickelte erste oral anwendbare Reninhemmer Aliskiren hat jetzt in den USA die Zulassung für die Indikation Hypertonie erhalten. Nach mehr als einem Jahrzehnt ohne Neuentwicklungen auf dem Gebiet der medikamentösen Hochdrucktherapie kann damit wieder ein Blutdrucksenker mit innovativem Wirkmechanismus auf den Markt kommen.

Ebenso wie ACE-Hemmer und AT1-Rezeptorblocker greift auch Aliskiren in das Renin-Angiotensin-System ein. Allerdings liegt der Angriffspunkt des neuen Wirkstoffs nicht am Ende, sondern ganz am Anfang der Aktivierungskaskade dieses an der Blutdruckregulation wesentlich beteiligten neurohumoralen Systems.

Die US-Zulassung gründet sich auf Studiendaten von knapp 6 500 Patienten, von denen 1 740 länger als sechs Monate und 1 250 länger als ein Jahr lang mit Aliskiren behandelt worden sind. Die Daten belegen eine effiziente Blutdrucksenkung bei zugleich guter Verträglichkeit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bariatrische Chirurgie rückt Bluthochdruck zu Leibe

Adipöse Hypertoniker konnten in einer Studie nach bariatrischer Chirurgie ihre antihypertensive Medikation reduzieren. Die Hälfte erreichte sogar eine Remission des Bluthochdrucks. mehr »

Droht uns jetzt eine Staatskrise?

Jamaika gescheitert, politisches Vakuum in Berlin. Am Beispiel der Gesundheitspolitik lässt sich zeigen, warum das noch keine Krise ist. mehr »

Das müssen Ärzte beim Impfen beachten

Allergische Reaktionen sind eine Kontraindikation für eine erneute Anwendung des Impfstoffs. Ist eine weitere Impfung dennoch nötig, sollten Ärzte diese Tipps beherzigen. mehr »