Ärzte Zeitung, 29.11.2012

Nach TAVI

Wie wirkt Training?

FRANKFURT/MAIN. Für Patienten, bei denen die Aortenklappe verengt ist, gibt es mit TAVI (Transkatheter-Aortenklappen-Implantation), ein Verfahren, bei dem die neue Herzklappe mittels Kathetertechnik eingesetzt wird. Nach dem Eingriff kommt es darauf an, Lebensqualität und -erwartung der Patienten zu optimieren.

Körperliche Aktivität spielt dabei eine wichtige Rolle. Dr. Axel Pressler von der Uni München geht mit dem Forschungsvorhaben "SPORT: TAVI - Safety, aPplicability and Outcome of Regular exercise Training after Transcatheter Aortic Valve Implantation" jetzt der Frage nach, inwiefern regelmäßiges, an das individuelle Belastungsniveau des Patienten angepasstes körperliches Training zur besseren Genesung von Patienten nach TAVI beitragen kann.

Das Vorhaben wird von der Deutschen Stiftung für Herzforschung mit 24.434 Euro für ein Jahr gefördert. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie kommen Ärzte an benötigte Grippe-Vakzinen?

Gesundheitsminister Spahn hat die rechtliche Grundlage gelegt, Grippe-Impfstoffe unter Ärzten auszutauschen. Aber wie geht das vonstatten? Darüber scheint Unklarheit zu herrschen. mehr »

Mit Pflege-Ko-Pilot Gewalt vermeiden

Etwa 1,5 Millionen Menschen werden zu Hause ohne Hilfe von Profis gepflegt. Überforderung, Vernachlässigung und nicht selten auch Gewalt sind die Folgen. Jetzt wird über Hilfe für die Helfer nachgedacht. mehr »

Mehr Handhygiene in Kita – weniger Atemwegsinfekte

Handhygieneprogramme in Kitas, bei denen Desinfektionsmittel eingesetzt werden, tragen offenbar dazu bei, Atemwegsinfekte bei unter Dreijährigen deutlich zu verringern. mehr »