Ärzte Zeitung, 26.06.2009

Gesellschaften fördern Forschung zu Hypertonie mit vielen Preisen

Für innovative Forschungsarbeiten zu Hypertonie gibt es viele Wissenschaftspreise.

NEU-ISENBURG. Mehrere Preise werden von der Deutschen Hochdruckliga e.V. DHL® -Deutsche Hypertonie Gesellschaft und der Deutschen Hypertonie Stiftung (DHS) vergeben. Für die meisten Preise ist die Bewerbungsfrist der 1. Oktober.

  • Dieter Klaus-Förderpreis für die Hochdruckforschung: Prämiert wird eine noch nicht publizierte Arbeit auf dem Gebiet der experimentellen, der klinischen oder der epidemiologischen Hochdruckforschung. Der Preis ist mit 7500 Euro dotiert.
  • Mit dem Forschungspreis "Dr. Adalbert Buding" werden Arbeiten über neue Erkenntnisse zum Bluthochdruck ausgezeichnet. Der Preis ist mit 10 000 Euro dotiert. Auch Gemeinschaftsarbeiten sind zugelassen.
  • Der Förderpreis der Deutschen Hochdruckliga e.V. DHL® - Deutschen Hypertonie Gesellschaft für Sport und nicht-medikamentöse Therapie ist mit 2000 Euro dotiert.
  • Der Promotionspreis der Deutschen Hochdruckliga e.V. DHL® -Deutschen Hypertonie Gesellschaft ist mit 3000 Euro dotiert.
  • Mit dem Young Investigator Award werden herausragende Abstracts vom 33. Wissenschaftlichen Kongress der Hochdruckliga in Lübeck prämiert. 40 Preise mit einer Dotierung von je 250 Euro werden vergeben. (Bewerbungsfrist: 27. Juli!)
  • Der mit 10 000 Euro dotierte Franz-Gross-Wissenschaftspreis wird nach Vorschlägen einer Wissenschaftsjury vergeben.
  • Auch ein mit 2500 Euro dotierter Preis für Medizinpublizistik wird ausschließlich auf Vorschlag einer Wissenschaftsjury vergeben. (eb)

www.hochdruckliga.de unter "Wissenschaftspreise"

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fehldiagnose lässt "Thrombophilie"-Patientin zittern

Bei einer Frau mit Venenthrombose wurde eine Thrombophilie-Diagnostik vorgenommen. Der Verdacht erhärtete sich und bescherte ihr angstvolle Wochen. mehr »

Schärfe und Säure kurbeln das Immunsystem an

Was wir essen, beeinflusst maßgeblich, wie gut die Immunabwehr im Speichel funktioniert. Das haben Münchener Forscher untersucht. mehr »

Was tun gegen sexuelle Belästigung?

Anzügliche Bemerkungen, obszöne Witze, schlüpfrige Mails bis hin zu Berührungen: Sexuelle Aufdringlichkeit gehört auch in Praxen und Kliniken manchmal zum Alltag. Statt die Belästigungen zu ignorieren, sollten sich Betroffene wehren - dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. mehr »