Ärzte Zeitung, 26.01.2010

Zielblutdruck hängt vom Gesamtrisiko ab

Zielblutdruck hängt vom Gesamtrisiko ab

BERLIN (pe). Bei Diabetikern sollte der Zielblutdruck von Gesamtrisiko und Verträglichkeit der Therapie abhängen. Das hat Professor Günter Linß von der Oberhavel Klinik in Oranienburg bei einer Veranstaltung von Servier Deutschland in Berlin empfohlen. In Anlehnung an die ESH/ESC-Leitlinie beginnt er die Therapie mit einer niedrig dosierten Kombination, etwa mit Perindopril/Indapamid (Preterax®N/ Bipreterax®N).

Sei das Ansprechen nach sechs Wochen unzureichend, werde die Kombi in voller Dosis verabreicht. Nach weiteren sechs Wochen unzureichender Senkung empfahl Linß eine Dreifachkombination in voller Dosis. Es vergingen meist etwa zwölf Wochen, bis die Blutdrucksenkung ausreicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Viele Gesundheitspolitiker verteidigen ihr Mandat

Die Großwetterlage hat sich verändert. Doch viele Fachpolitiker schaffen den Wiedereinzug ins Parlament. mehr »

Das Trauma nach der Loveparade

Das tödliche Gedränge bei der Loveparade im Sommer 2010 in Duisburg: Im ARD-Film "Das Leben danach" geht es um die Auswirkungen auf die traumatisierten Überlebenden. mehr »