Ärzte Zeitung, 14.05.2008

Aktion gegen das metabolische Syndrom

FRANKFURT AM MAIN (hub). Heute startet eine bundesweite Aufklärungsaktion zum metabolischen Syndrom.

Träger sind die Herzstiftung, die Diabetes-Stiftung, die Stiftung Rufzeichen Gesundheit sowie die "Apotheken Umschau". Mit der Aktion soll die Bevölkerung auf das Risikoquartett Hypertonie, Übergewicht sowie erhöhte Blutzucker- und Blutfettwerte aufmerksam gemacht werden.

"Gegen die Gefahren des Risikoquartetts kann Jeder mit einfachen Mitteln vorsorgen", sagt Allgemeinmediziner Dr. Hartmut Becker, Vorsitzender der Stiftung Rufzeichen Gesundheit. Bundesweit bieten viele Apotheken ihren Kunden an, Bauchumfang, Blutzuckerwerte und teilweise auch Blutfettwerte zu bestimmen. Risikopatienten wird zu einem Besuch ihres Hausarztes geraten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Parodontitis als Risikofaktor für Krebs?

Ist eine Zahnbettentzündung ein Risikofaktor für bestimmte Krebsarten? Innerhalb einer großen Gruppe Frauen in der Menopause haben Forscher deutliche Zusammenhänge gefunden. mehr »

Zwischen Trauer und Krankenversorgung

15:40Spanien steht unter Terror-Schock: Nach den Attacken in Barcelona und im Badeort Cambrils werden die Verletzten in 15 Krankenhäusern der Stadt behandelt. Die „Ärzte Zeitung“ berichtet fortlaufend über die Situation vor Ort. mehr »

3-D-Druck ersetzt Gips-Zahnabdrücke

Die 3-D-Technologie hat längst Einzug in die Medizin gehalten. In München gibt es eine volldigitale Kieferorthopädie-Praxis. Vom Scan bis zum 3-D-Druck des Zahnmodells läuft alles digital. mehr »