Ärzte Zeitung, 26.03.2007

BUCHTIPP DES TAGES

Nach dem Infarkt geht es weiter

Die Weiterbehandlung von Patienten mit Herzinfarkt gehört zum täglichen Brot von Hausärzten und niedergelassenen Kardiologen. Akuttherapie, medikamentöse Sekundärprophylaxe und Lebensstiländerungen sind dabei die wichtigsten Maßnahmen, die das Leben der Patienten verlängern und erneute Herz-Kreislauf-Ereignisse verhindern können.

Doch wie schaffen es Kollegen, zwischen Plättchenhemmung, Antihypertensiva und Risikofaktormodulation das eigentliche Therapieziel nicht aus den Augen zu verlieren. Eine Hilfe dabei ist das Buch "Aktuelle Konzepte der Postinfarkttherapie und -prävention". Die Autoren Professor Bernd Eber und Dr. Martin Rammer sind beide Kardiologen am Klinikum Kreuzschwestern Wels in Österreich.

Antikoagulanzien und interventionelle Revaskularisierungsmaßnahmen sind darin genauso detailliert und dabei übersichtlich dargestellt wie Fettstoffwechselstörungen, Diabetes, Adipositas und Sport bei Infarktpatienten. Der Therapie mit Antihypertensiva und der organschützenden Wirkung etwa von ACE-Hemmern, Sartanen und Beta-Blockern ist jeweils ein gesonderter Abschnitt gewidmet.

Die Therapieempfehlungen basieren auf den Ergebnissen internationaler Studien, die am Schluss der Kapitel aufgelistet sind. Das Buch ist - wie gewohnt in der UNI-MED-Reihe - optisch ansprechend gestaltet und übersichtlich strukturiert. Durch Tabellen und Grafiken wird die Datenflut aus klinischen Studien anschaulich. (skh)

Bernd Eber, Dr. Martin Rammer: Aktuelle Konzepte der Postinfarkttherapie und -prävention, UNI-MED Verlag, 1. Auflage 2007, 128 Seiten, 44,80 Euro, ISBN: 978-389599-2179

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »