Ärzte Zeitung online, 03.09.2019

PAVK

Bei Statinen zahlt sich gute Compliance aus

Es lohnt sich, wenn PAVK-Patienten in puncto Statin-Therapie langfristig bei der Stange bleiben: Die Sterberate sinkt.

PARIS. Statine sind ja längst Standard in der Behandlung von Patienten mit peripherer arterieller Verschlusskrankheit (PAVK). Sie verringern das Risiko für Schlaganfälle und Myokardinfarkte. Am besten funktioniert das allerdings bei guter Compliance und hoher Dosierung, hat nun eine Arbeitsgruppe um Dr. Jörn Dopheide von der Universitätsklinik in Bern in einer Studie festgestellt.

Die Ergebnisse sind beim ESC-Kongress 2019 in Paris vorgestellt worden.

An der Studie haben 691 Patienten mit symptomatischer PAVK teilgenommen, die stationär behandelt und im Mittel 50 Monate lang nachbeobachtet worden waren, teilt die European Society of Cardiology mit. Zu Studienbeginn waren 73 Prozent der Patienten unter Statintherapie, am Ende waren es 81 Prozent.

Die Statindosis wurde während der Studie erhöht, was sich in einer signifikanten Reduktion des LDL-Cholesterins von 97 auf 82 mg/dl niederschlug.

Dabei stellte sich heraus: Bei Patienten, die ihr Statin absetzten, war die Sterberate ähnlich (33 Prozent) wie bei Patienten, die gar kein Statin erhalten hatten (34 Prozent). Bei Patienten, die während der gesamten Nachbeobachtungszeit ein Statin eingenommen hatten, betrug die Sterberate hingegen 20 Prozent.

Auch die Dosis ist entscheidend: Patienten die während des gesamten Studienzeitraums hohe Statindosen eingenommen hatten, hatten die niedrigste Mortalität (10 Prozent). Bei Patienten, bei denen die Dosis des Lipidsenkers reduziert wurde, betrug die Sterberate hingegen 43 Prozent.

„Es ist wichtig, die Statindosis nicht zu verringern, da der LDL-Cholesterin-Spiegel dann wieder steigt und sich auch das Risiko für weitere Ereignisse erhöht“, wird Dopheide in der Mitteilung zitiert. Eine weitere Erkenntnis zieht der Forscher aus der Studie: „Es ist nie zu spät für eine Statintherapie bei PAVK.“ (ikr)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf dem Weg zum Bluttest

Demenz-Diagnose ganz einfach per Biomarker: Serumtests auf Beta-Amyloid und Tau könnten in naher Zukunft recht genau anzeigen, wer gerade in eine Demenz abgleitet. mehr »

Herzschutz ist auch Schutz vor Demenz

Wer mit 50 Jahren nicht raucht, nicht dick ist, sich gesund ernährt, Sport treibt und normale Blutzucker-, Blutdruck- und Cholesterinwerte hat, der kann seine Hirnalterung um mehrere Jahre verzögern. mehr »

Das Oktoberfest im Gesundheits-Check

Laute Menschenmassen, Hendl und sehr, sehr viel Bier: Kann das noch gesund sein? Ein Blick auf das Oktoberfest aus Gesundheitssicht. mehr »