Ärzte Zeitung online, 07.09.2015

Sierra Leone

Ebola meldet sich zurück

Sierra Leone hat einen neuen Ebola-Fall, berichten Medien. Infiziert hat sich den Angaben zufolge eine Frau in einem Quarantäne-Dorf. Jetzt kehrt die Angst zurück.

FREETOWN. Sierra Leone kann weiter nicht für Ebola-frei erklärt werden: Eine Frau ist jetzt positiv auf Ebola getestet worden, berichten Medien.

Nach Angaben der WHO hatte es in den letzten vier Wochen im August nur einen bestätigten Ebola-Fall gegeben. Durch die Neu-Infektion kehrt jetzt die Angst zurück.

Die neu infizierte Frau hat sich Berichten zufolge in einem schon unter Quarantäne stehenden Dorf im Norden des Landes angesteckt - offenbar bei einer Ende August gestorbenen Frau.

"Der Vorfall mahnt uns, dass Ebola noch hier ist", sagte Präsident Ernest Bai Koroma. Der Gesundheitsnotstand in dem Land werde aufrecht erhalten. (ths/eis)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »