Ärzte Zeitung, 03.11.2009

Impfstudie zu Malaria mit 16 000 Kindern

NAIROBI (eis). Die bisher größte Studie zu einem Malaria-Impfstoff hat jetzt in Afrika begonnen, meldet die PATH Malaria Vaccine Initiative.

An der Untersuchung mit dem Impfstoff RTS,S von GlaxoSmithKline sollen 16 000 Kleinkinder im Alter von sechs Wochen bis 17 Monaten in sieben Ländern teilnehmen. In einer Phase-II-Studie verhinderte der Impfstoff etwa jede zweite Erkrankung (wir berichteten). Ein Zulassungsantrag könnte 2012 gestellt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Milliarden Bakterien im Einsatz. So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »

Angst vor Epidemien in Lagern

Nach ihrer dramatischen Flucht aus Myanmar suchen über eine halbe Million Rohingya Schutz in Bangladesch. Die Lage in den eilig aufgeschlagenen Lagern ist desolat. mehr »