Ärzte Zeitung, 06.05.2012

Neuer Impfstoff gegen Meningokokken

MÜNCHEN (eb). Die Europäische Arzneimittelagentur EMA hat den Meningokokken-Konjugatimpfstoff NimenrixTM zugelassen, teilt das Unternehmen GlaxoSmithKline mit.

Damit lassen sich Kinder und Erwachsene vor den vier Serogruppen A, C, W-135 und Y von Neisseria meningitidis schützen.

Mit dem viervalenten Meningokokken-Konjugatimpfstoff können Kinder bereits ab dem vollendeten zwölften Lebensmonat geimpft werden. Eine einmalige Impfdosis reicht aus.

Der Impfstoff kann auch Personen appliziert werden, die zuvor schon einen Meningokokken-Polysaccharidimpfstoff erhalten haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »