Ärzte Zeitung, 28.04.2015

Sachsen-Anhalt

Winpocken-Impfung bei nahezu allen Schulanfängern

MAGDEBURG. ABC-Schützen in Sachsen-Anhalt sind deutlich häufiger gegen Windpocken geimpft als ihre Altersgenossen in anderen Bundesländern.

Bei den jüngsten Schuleingangsuntersuchungen lag der Impfstatus aller vorgestellten Mädchen und Jungen bei 95 Prozent für die erste und 90 Prozent die zweite Impfung.

Nach Auskunft der Techniker Kasse Sachsen-Anhalt, die sich auf Daten des Robert Koch-Institutes (RKI) beruft, nahm Sachsen-Anhalt damit im Ländervergleich gemeinsam mit Mecklenburg-Vorpommern den Spitzenplatz ein.

Der Bundesdurchschnitt lag bei 83 beziehungsweise 77 Prozent. Im ersten Quartal 2015 wurden zwischen Harz und Havel 106 Fälle von Windpocken gemeldet.

Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es noch 150. Bundesweit registrierte das RKI in den ersten drei Monaten 6174 Erkrankungen, im Vorjahreszeitraum waren es noch 7060. (zie)

Topics
Schlagworte
Impfen (4167)
Schule (682)
Sachsen-Anhalt (215)
Organisationen
RKI (1872)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »