Ärzte Zeitung online, 18.03.2019

Europäische Seuchenbehörde ECDC

Zahl der Masernfälle steigt in mehreren Ländern Europas

SOLNA. Die Masernausbrüche in den Regionen der EU und des Europäischen Wirtschaftsraums (EEA) haben sich in einigen Ländern weiter verschärft, berichtet das European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC). So wurden in Italien 165 Fälle im Januar registriert, im Vergleich zu 76 im Dezember und 58 in November.

In Polen hat sich die Zahl der Fälle im Januar auf 133 erhöht, im Vergleich zu 114 im Dezember und 79 in November, in Frankreich waren es 124 Fälle (Januar) verglichen mit 54 (Dezember) und 61 (November). Auch in Deutschland ist die Zahl der Masernfälle wieder deutlich gestiegen: Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) gab es 2019 bis zum 24. Februar 150 Fälle; im Vorjahreszeitraum waren es 45 gewesen. (eis)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Das Wissensduell im Video

Zum Abschluss des Hauptstadtkongresses kam es zum Wissensduell zwischen Mensch und Maschine. Sehen Sie im Video, wer sich besser geschlagen hat. mehr »

Mit Adipositas-Chirurgie bei Teenagern warten?

Extrem adipöse Jugendliche können von bariatrischer Chirurgie offenbar stärker profitieren als Erwachsene. Allerdings haben sie auch höhere Risiken nach dem Eingriff. mehr »

Für Heilmittel tiefer in die Tasche greifen

Die GKV-Ausgaben für Heilmittel sind von 2016 bis 2018 um knapp 16 Prozent gestiegen. Damit müssen Versicherte auch höhere Zuzahlungen tragen, kritisiert die Fraktion Die Linke. mehr »