Ärzte Zeitung, 03.05.2012

Mehr Aufmerksamkeit für hellen Hautkrebs

NEU-ISENBURG (eb). Vielen Menschen ist inzwischen bekannt, dass exzessives Sonnenbaden zum malignen Melanom führen kann.

Dem sogenannten hellen Hautkrebs hingegen wird immer noch relativ wenig Aufmerksamkeit geschenkt, obwohl er ungleich häufiger vorkommt. Die Gesellschaft für Dermopharmazie hat daher eine aktuelle Verbraucherbroschüre zum hellen Hautkrebs herausgegeben.

Der Ratgeber gibt eine Übersicht über hellen Hautkrebs, die Therapie und die möglichen Schutzmaßnahmen.

Download unter www.gd-online.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

App-Branche macht Spahn Druck

In einem "Manifest für die Digitalisierung im Gesundheitssektor" fordern 47 Unternehmen aus der App-Branche, dass sich Deutschland stärker für digitale Innovationen öffnet. mehr »

Arztvorbehalt erhitzt weiter die Gemüter

Der Änderungsantrag der Koalition zum Notfallsanitätergesetz schlägt weiter hohe Wellen. Dabei wolle man nicht am Arztvorbehalt kratzen, so Rettungsdienst-Vertreter. Es gehe vielmehr um etwas ganz Anderes. mehr »

Behandlung nicht kostendeckend?

Fußamputationen werden im DRG besser vergütet als deren Verhinderung. Und die Honorierung von Fußambulanzen in der Regelversorgung reicht hinten und vorne nicht. mehr »