Ärzte Zeitung, 02.03.2010

Koloskopie: CO2 statt Luft mindert Druckgefühl

KÖLN (ars). Das Evangelische Krankenhaus Köln-Weyertal hat ein Gerät angeschafft, mit dem die Gastroenterologen für die Koloskopie Kohlendioxid statt Raumluft verwenden können.

Das Einleiten von Luft dient dazu, die Darmwand zu entfalten und so die endoskopische Untersuchung zu erleichtern, bereitet aber vielen Patienten Druckgefühl oder gar Bauchschmerzen. CO2 dagegen wird 150-mal schneller abgebaut, was die Beschwerden signifikant vermindert, wie eine Studie belegt. Erste Erfahrungen in Köln-Weyertal bestätigen einer Mitteilung zufolge diese Ergebnisse.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Stromstimulation hilft Gedächtnis auf die Sprünge

US-Forscher haben mit einer speziellen Wechselstromstimulation das Arbeitsgedächtnis von über 60-Jährigen auf das Niveau von 20-Jährigen gehoben – zumindest für kurze Zeit. mehr »

Aufklärung alleine verpufft

Nicht nur zu Ostern locken Schokolade und Co.: Laut DONALD-Studie liegt der Zuckerverzehr gerade bei Kindern und Jugendlichen noch immer über der WHO-Empfehlung. Forscher sehen hier die Politik in der Pflicht. mehr »

Länger geguckt, eher gekauft

Menschen treffen irrationale Kaufentscheidungen, so eine Studie: Allein eine lange Betrachtungsdauer lässt Personen eher zugreifen – selbst, wenn das Produkt schlecht ist. mehr »