Ärzte Zeitung, 17.11.2010

Buchtipp

Die Leber - unterhaltsam nahe gebracht

Die Leberstiftung hat ein Buch aufgelegt. Pro verkauftem Exemplar geht ein Euro an die Stiftung.

Die Leber - unterhaltsam nahe gebracht

HANNOVER (eb). Mit "Das Leber-Buch" möchte die Deutsche Leberstiftung auf unterhaltsame Weise die Leber nahebringen. Verständlich und anschaulich werden die Aufgaben sowie mögliche Erkrankungen und die entsprechenden Therapien geschildert. Außerdem gibt es Kapitel zu den Themen Lebertransplantation sowie Leber und Ernährung.

Die Entwicklungen im Bereich der Forschung und die Arbeit der Stiftung werden ebenfalls ausführlich dargestellt. Ergänzt werden diese Kapitel durch Patientengeschichten und ein Glossar "Die Leber von A (wie Albumin) bis Z (wie Zirrhose)".

Das Kapitel "50 Fragen zu Lebererkrankungen" beantwortet viele Fragen, die Interessierte und Betroffene immer wieder stellen, so die Stiftung in einer Mitteilung.

Der Serviceteil gibt Tipps nicht nur für Patienten. Zudem enthält es einen Fragebogen, mit dem die Leser feststellen können, ob sie ein erhöhtes Risiko für eine Lebererkrankung haben.

Aufgelockert wird das Buch durch Beiträge über die Sachinfos hinaus: Da geht es um Prometheus, den Leberfleck oder die Leberzirrhose Beethovens. Für das Buch wurden spezielle Cartoons gezeichnet.

Das Leber-Buch: 160 Seiten, 49 Farbfotos, Grafiken und Cartoons, ISBN 978-3-89993-588-2, 14,95 Euro

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die häufigsten Fehler bei der Opioid-Therapie

Nehmen Patienten Opioide ein, müssen sie einiges beachten. Manches Missverständnis und mancher Einnahmefehler können Ärzte mit zwei Sätzen der Erklärung ausräumen. mehr »

Spahn im Dialog mit den Ärzten

Seit Monaten wird heiß ums Terminservice- und Versorgungsgesetz diskutiert. Heute stellte sich Jens Spahn direkt den Fragen der Ärzteschaft zu TSVG, Sprechstunden und Co. Das Wichtigste der Veranstaltung in 13 Tweets. mehr »

DEGAM fürchtet Rolle rückwärts

Es hakt bei der Umsetzung des Masterplans. Die Fachgesellschaft DEGAM will verhindern, dass zentrale Reformziele verwässert werden. mehr »