Buchtipp

Die Leber - unterhaltsam nahe gebracht

Die Leberstiftung hat ein Buch aufgelegt. Pro verkauftem Exemplar geht ein Euro an die Stiftung.

Veröffentlicht:

HANNOVER (eb). Mit "Das Leber-Buch" möchte die Deutsche Leberstiftung auf unterhaltsame Weise die Leber nahebringen. Verständlich und anschaulich werden die Aufgaben sowie mögliche Erkrankungen und die entsprechenden Therapien geschildert. Außerdem gibt es Kapitel zu den Themen Lebertransplantation sowie Leber und Ernährung.

Die Entwicklungen im Bereich der Forschung und die Arbeit der Stiftung werden ebenfalls ausführlich dargestellt. Ergänzt werden diese Kapitel durch Patientengeschichten und ein Glossar "Die Leber von A (wie Albumin) bis Z (wie Zirrhose)".

Das Kapitel "50 Fragen zu Lebererkrankungen" beantwortet viele Fragen, die Interessierte und Betroffene immer wieder stellen, so die Stiftung in einer Mitteilung.

Der Serviceteil gibt Tipps nicht nur für Patienten. Zudem enthält es einen Fragebogen, mit dem die Leser feststellen können, ob sie ein erhöhtes Risiko für eine Lebererkrankung haben.

Aufgelockert wird das Buch durch Beiträge über die Sachinfos hinaus: Da geht es um Prometheus, den Leberfleck oder die Leberzirrhose Beethovens. Für das Buch wurden spezielle Cartoons gezeichnet.

Das Leber-Buch: 160 Seiten, 49 Farbfotos, Grafiken und Cartoons, ISBN 978-3-89993-588-2, 14,95 Euro

Mehr zum Thema

Fibrosierende Cholangiopathien

Bezafibrat hilft gegen cholestatischen Juckreiz

Darmkrebsmonat März

Die Wucht der Vorsorge-Koloskopie

Künstliche Intelligenz

DEEP LIVER unterstützt Hepatologen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Ein Mann erhält in einer Arztpraxis im brandenburgischen Senftenberg am Mittwoch eine Corona-Impfung mit dem Impstoff von AstraZeneca. Erste Arztpraxen in Brandenburg haben mit Impfungen gegen das Coronavirus begonnen.

Impfverordnung

So ist das Corona-Impfen in den Arztpraxen geplant

Hilfe zur Selbsthilfe: Der richtige Umgang mit dem Adrenalin-Autoinjektor muss immer wieder trainiert werden.

S2k-Leitlinie aktualisiert

Anaphylaxie: Was in das Notfallset gehört