Ärzte Zeitung, 28.01.2005

Probiotikum hilft auch Kindern mit Colitis ulcerosa

HERDECKE (mal). Ebenso wie Erwachsene mit Colitis ulcerosa profitieren auch Kinder und Jugendliche mit dieser chronisch entzündlichen Darmkrankheit von der remissionserhaltenden Therapie mit Mutaflor®.

Das hat eine Pilotstudie an der Universitätskinderklinik in Dresden ergeben. Elf Kinder und Jugendliche im mittleren Alter von 14 Jahren nahmen dabei durchgehend täglich 1,2 Gramm Mesalazin ein, weitere 25 Studienteilnehmer im mittleren Alter von 15 Jahren wechselten die Erhaltungstherapie von Mesalazin auf das E. coli Nissle 1917-Präparat (täglich zwei Kapseln mit je 2,5 x 1010 lebensfähigen Keimen).

Nach einem Jahr war die Rezidivrate in beiden Therapiegruppen ähnlich: Drei der elf Patienten (27 Prozent) mit Mesalazin hatten einen neuen Schub bekommen und sieben der 25 Patienten (28 Prozent) mit dem Probiotikum. In beiden Therapiegruppen entwickelten sich Körperlänge und Körpergewicht entsprechend der Perzentilen.

Auch im klinischen Aktivitätsindex CAI hätten sich keine Unterschiede ergeben, teilt das Unternehmen Ardeypharm mit. Die Verträglichkeit der Medikamente sei in beiden Therapiegruppen als "gut" oder "sehr gut" beurteilt worden.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So will Deutschland den Zuckerberg bezwingen

Zu viel und zu schlecht gekennzeichnet: Zucker versteckt sich in vielen Fertigprodukten. Das erschwert eine gesunde Ernährung unnötig, so die Kritik beim 2. Zuckerreduktionsgipfel. mehr »

Der Transgender-Trend

Paradigmenwechsel? Transsexuelle lassen sich sogar selbstbewusst für den "Playboy" ablichten. Psychiater warnen aber vor einem Geschlechtsdysphorie-Hype unter Jugendlichen. mehr »

Deshalb gibt's immer mehr Parkinsonkranke

Die absolute Zahl der weltweiten Parkinsonkranken hat sich seit 1990 mehr als verdoppelt. Forscher haben eine Vermutung, warum der Anstieg in manchen Ländern so stark ist. mehr »