Ärzte Zeitung, 28.02.2006

Frauen bleiben beim Autofahren cooler als Männer

Frauen reagieren im Straßenverkehr auch bei stressigen Situationen entspannter als männliche Fahrer. Männer fielen häufig durch einen aggressiven Fahrstil auf, Frauen dagegen reagierten unter Belastung eher defensiv, wie aus einer Studie der Uni Heidelberg im Auftrag des ADAC hervorgeht.

Für den Test mußten 60 Frauen und Männer im Alter von 25 bis 60 Jahren in und um Heidelberg im Berufsverkehr eine 35 Kilometer lange Strecke bewältigen. In der Studie wurden mehrere Typen von Autofahrern unterschieden, die völlig unterschiedlich auf Situationen wie etwa Staus, Drängler oder rote Ampeln reagieren.

Dem Idealbild des rücksichtsvollen Autofahrers entspricht am ehesten der "Verantwortungsbewußte", der sicher und besonnen fährt. Frauen hatten hier mit 56 Prozent die Nase vorn. (ddp.vwd)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »