Ärzte Zeitung, 05.08.2015

Unipolare Depression

Ärzte können Leitlinie kommentieren

BERLIN. Die "S3-Leitlinie und Nationale VersorgungsLeitlinie (NVL) Unipolare Depression" wurde überarbeitet und steht nun zur Kommentierung bereit. Dabei sind laut KBV nicht nur Experten, sondern auch Interessierte eingeladen, bis zum 31. August die überarbeitete Leitlinie zu kommentieren.

Die eingegangenen Kommentare werden anschließend an den Expertenkreis der Leitlinie weitergeleitet, berichtet die KBV. Die Autorengruppe entscheide dann nach sorgfältiger Prüfung über deren Berücksichtigung. Voraussichtlich im Herbst soll die finale Versorgungsleitlinie veröffentlicht werden. (eb)

Leitlinie und Kommentarbogen können

unter www.kbv.de/html/1150_16284.php heruntergeladen werden.

Topics
Schlagworte
Depressionen (1320)
Berufspolitik (20847)
Organisationen
KBV (7343)
Krankheiten
Depressionen (3425)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spermien auf Dope

Vielleicht sollten besser ältere als jüngere Männer kiffen: Cannabis scheint die Fruchtbarkeit zu mindern, aber vor Prostatakrebs zu schützen. mehr »

Mit Mikroben gegen Asthma

Künftige Asthma-Therapien könnten neben Antikörpern auch Mechanismen der körpereigenen Entzündungshemmung nutzen – oder Helicobacter pylori. mehr »

Ein Nigerianer und ein Serbe sichern die Versorgung im Norden

Lunden ist gelungen, woran andere Regionen scheitern: In einer kommunalen Eigeneinrichtung sichern zwei Ärzte ab Mai die Versorgung. mehr »