Ärzte Zeitung, 20.06.2005

Weniger Pfunde trotz Therapie gegen Epilepsie

MÜNCHEN (wst). Eine häufige unerwünschte Wirkung vieler Antiepileptika ist eine deutliche Gewichtszunahme. Dies ist besonders bei bereits übergewichtigen Patienten problematisch. Mit Zonisamid scheint nun ein Antikonvulsivum verfügbar, das eher gegenteilige Effekte entfaltet.

In den Zulassungsstudien zu Zonisamid (Zonegran®) fiel bei etwa sechs bis über 20 Prozent der Patienten eine signifikante Gewichtsabnahme auf, hat Professor Christian Erich Elger aus Bonn betont. Ein gesundheitlich bedenkliches Ausmaß erreichte dieser Effekt aber nicht, sagte Elger auf einer Veranstaltung des Unternehmens Eisai in München.

Der gewichtsreduzierende Effekt von Zonisamid wurde auch bereits an gesunden abnehmwilligen Übergewichtigen bestätigt, so Elger. In einer Studie dazu hatten jeweils 30 adipöse Patienten zusätzlich zu einer Diätberatung 16 Wochen lang entweder Placebo oder den Wirkstoff in therapieüblicher Dosierung eingenommen. Am Ende der Studie waren die Patienten mit Zonisamid im Schnitt um fünf Kilogramm leichter als die Patienten der Placebogruppe. Der Unterschied war signifikant.

Topics
Schlagworte
Epilepsie (336)
Krankheiten
Epilepsie (657)
Wirkstoffe
Zonisamid (24)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »