Ärzte Zeitung, 13.02.2012

Transporter-Defekt verursacht wohl Epilepsie

BERLIN (eb). Welche neuronalen Störungen zur Entstehung von fokalen, therapieresistenten Epilepsien beitragen, haben Wissenschaftler der Charité Berlin entschlüsselt.

Demnach sind zelluläre Transportproteine reduziert, was die Signalverarbeitung zwischen den Nervenzellen verhindert (J Physiol 2012; 589 (6) 1317-1347).

Die Epilepsie beruht darauf, dass eine zunächst kleine Gruppe von Nervenzellen viel zu oft zu große Impulse weitergibt. Dadurch werden größere Zellverbän de gleichzeitig erregt, so dass es zu einem Krampfanfall kommt.

Nach den neuen Erkenntnissen sei im Ursprung des Anfalls die Funktion zellulärer Ionentransporter beeinträchtigt, heißt es in einer Mitteilung der Charité. Die Konsequenz ist eine Fehlverteilung von Chloridionen, wodurch die Signalweitergabe durch den hemmenden Überträgerstoff GABA gestört wird.

These mit defekten GABA-Rezeptoren widerlegt

Letztlich kommt es also zu gesteigerter Nervenzellaktivität, da der Chlorid gradient über der Zellmembran entscheidend für die Effektivität der GABA-Hemmung ist.

Bisher wurde angenommen, dass der gestörten Hemmung ein Defekt der GABA-Rezeptoren selbst zugrunde liegt. Das ist nun widerlegt, und zugleich gibt es jetzt eine Erklärung dafür, warum manche Medikamente versagen. Die Forscher hoffen, nun wirksamere Arzneien für die Behandlung der Epilepsie zu finden.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alltags-Chemikalien schaden dem Sperma

In einer Studie an Spermien haben Forscher schädliche Effekte von Alltagschemikalien festgestellt. Problematisch: Die Einzelstoffe potenzieren ihre Wirkung gegenseitig. mehr »

Nervenärzte schlagen Alarm

Der Spitzenverband ZNS ist besorgt: Die Versorgung von Demenz-, Parkinson- und Schlaganfallpatienten gerate in Gefahr, warnen die Nervenärzte. mehr »

Das läuft falsch bei der Diabetes-Vorsorge

Viele Versuche, Diabetes und Adipositas vorzubeugen, sind zum Scheitern verurteilt: Gesundheitstage an Schulen und eine Zuckersteuer gehören dazu. Diabetes-Experte Prof. Stephan Martin würde die Ressourcen anders verteilen. mehr »