Ärzte Zeitung, 13.01.2012

Auszeichnung für Forschung zur Bildgebung bei MS

NEU-ISENBURG (eb). Der NEUROWIND e.V.-Forschungspreis für die beste Nachwuchsarbeit in der experimentellen Neurologie ist der Wissenschaftlerin Dr. Ivana Nikic vom Institut für klinische Neuroimmunologie der Ludwigs Maximilians Universität München zuerkannt worden.

Die Wissenschaftlerin konnte mithilfe eines neuen, bildgebenden Verfahrens nachweisen, dass frühe Schäden an Nervenzellfasern bei Patienten mit Multipler Sklerose unter bestimmten Umständen umkehrbar sind.

Mit dem Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro fördert der Verein den wissenschaftlichen Nachwuchs in der Neurologie und Behandlungsfortschritte. Der Forschungspreis wird vom Unternehmen Merck Serono in Darmstadt gestiftet.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Bundestag will zweite Runde für TSVG

Die erste Anhörungsrunde zum Termineservicegesetz verlief erwartungsgemäß kontrovers. Der Gesundheitsausschuss hat für den 13. Februar eine weitere Anhörung angesetzt. mehr »

Paul Ehrlich-Preis für Forschung zu Proteinfaltung

Für ihre Forschung zu Chaperonen erhalten Franz-Ulrich Hartl und Arthur L. Horwich den Paul Ehrlich-Preis 2019. Ihre Erkenntnisse könnten für neue Therapien bei neurodegenerativen Erkrankungen eingesetzt werden. mehr »

Ärzte sehr enttäuscht über Brexit-Votum

Das britische Parlament hat das von Premierministerin May ausgehandelte Brexit-Abkommen mit der EU abgeschmettert. Ärzte und Pharmabranche zeigen sich enttäuscht – und fordern endlich Klarheit. mehr »