Ärzte Zeitung, 31.03.2010

Schokohasen auch für Migränepatienten

MÜNCHEN (ars). Schokohasen und -eier dürfen auch bei Migränepatienten im Osternest liegen. Denn Schokolade wird nach einer Mitteilung der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft als Auslöser für Attacken überschätzt. In einer Studie haben Patienten, die das Kakaoprodukt für einen Trigger hielten, verblindet dies oder einen Ersatzstoff gegessen - es kam nicht zu signifikanten Unterschieden in der Häufigkeit. Rotwein zum Osterbraten jedoch könne heikel sein, er führe bei manchen tatsächlich zu Anfällen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Welche Gesundheitspolitiker bleiben im Bundestag?

So sehr sich der Bundestag verändert - viele aus der Gesundheitspolitik vertraute Gesichter werden vermutlich wieder im Gesundheitsausschuss arbeiten. Eine Auswahl. mehr »

Impfpflicht löst Masernproblem nicht

Eine Impfpflicht bei Masern würde ungeimpfte Erwachsene als Verursacher nicht erreichen und Skeptiker vor den Kopf stoßen. Ausbrüche sind nur mit mehr Engagement zu verhindern, so RKI-Präsident Prof. Lothar Wieler. mehr »