Ärzte Zeitung, 01.02.2006

Kollegen beraten Kollegen zu Osteoporose

SINSHEIM (eb). Auch in diesem Jahr bietet das Kuratorium Knochengesundheit die "Osteoporose-Hotline für Ärzte" an. Den Experten können Sie am Telefon Fragen stellen, und Sie können mit ihnen über die Prophylaxe, Diagnostik und Therapie bei Osteoporose diskutieren. Darauf weist Dr. Jutta Semler, erste Vorsitzende des Kuratorium Knochengesundheit, hin.

Die nächsten Hotline-Termine:

  • 1. 2., 16 bis 18 Uhr, Tel.: 0 74 41/ 95 26 58 (Dr. Hermann Schwarz),
  • 2. 2., 13 bis 15 Uhr, Tel.: 0 86 51 / 76 63 11 (Privatdozent Stephan Scharla) und
  • 3. 2, 12 bis 14 Uhr, Tel.: 0 52 81 / 15 14 03 (Professor Helmut W. Minne).

Die Spezialisten - dazu gehören auch Dr. Jutta Semler und Dr. Christian Günther - sind jeden ersten Montag bis Freitag eines Monats am Telefon zu erreichen.

Topics
Schlagworte
Osteoporose (800)
Organisationen
Kuratorium Knochengesundheit (51)
Krankheiten
Osteoporose (1479)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis wurden erneut exzellente deutsche pharmakologische Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »