Ärzte Zeitung, 17.11.2014

Tipps

Gesunde Knochen bei Männern

SINSHEIM. 20 bis 30 Prozent der Patienten, die sich wegen Frakturen in Folge von Osteoporose behandeln lassen müssen, sind Männer. Studien zeigen, dass die Osteoporose eine unterdiagnostizierte Krankheit ist, erinnert das Kuratorium Knochengesundheit.

 Männer würden viel seltener untersucht als Frauen. Und bei Frauen ziehen Ärzte siebenmal häufiger eine Knochendichtemessung zur Diagnose heran als bei Männern.

Über Risikofaktoren für Osteoporose bei Männern sowie über Prävention, Diagnostik und Therapie informiert die Broschüre "Echte Männer bauen auf innere Stärke".

Gegen Einsendung von fünf Euro in bar (inkl. Porto und Versandkosten) sind die Broschüre sowie auch weiteres Infomaterial über Osteoporose erhältlich. (eb)

Bestellung der Broschüre und weitere Infos unter: www.osteoporose.org

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

MDK lehnt Pflegeanträge seltener ab

Kommen die Pflegereformen bei den Versicherten an? Neuen Zahlen zufolge fallen weniger Antragssteller durchs Raster und erhalten somit Leistungen. mehr »