Apotheker plus, 21.05.2010

Das beste Arzt-Apotheker-Team

Zusammen arbeiten - gemeinsam gewinnen

Zusammen arbeiten - gemeinsam gewinnen

Sie machen als Arzt und Apotheker gemeinsame Info-veranstaltungen für Patienten, haben einen Aktionstag organisiert oder engagieren sich zusammen für Compliance? Dann machen Sie mit bei unserem Wettbewerb.

Seit zwei Jahren prägen Themen, die für Apotheker und Ärzte interessant sind, das Gesicht von ApothekerPlus. In dieser Zeit konnte auch ein kleiner Ausschnitt dessen gezeigt werden, was beide Heilberufe gemeinsam auf die Beine stellen können. Der zweite Geburtstag des interdisziplinären Supplements ist nun Anlass, den Kooperationsgedanken mit einem kleinen Wettbewerb, unterstützt vom Unternehmen Aliud, zu beleben. Gesucht werden Projekte und Aktionen, bei denen mindestens ein Apotheker aus einer öffentlichen Apotheke und ein Arzt aus Praxis, Gemeinschaftspraxis oder MVZ sich gemeinsam engagiert haben.

Ärzte und Apotheker, die gemeinsam am Wettbewerb teilnehmen möchten, schicken dazu eine Kurzbeschreibung der gemeinsamen Aktion(en) bzw. des gemeinsamen Projektes ein. Die Zusammenarbeit darf maximal zwei Jahre zurückliegen. Wichtig ist dabei zu erfahren, wie die Zusammenarbeit zustande kam, was gemacht wurde und was sie bewirkt hat. Wenn möglich, sollte auch ein Foto der Aktion und der Kooperationspartner beigefügt werden. Bewerbungsende ist der 15. August 2010.

Eine unabhängige Jury wird aus den eingegangenen Bewerbungen die drei besten Projekte auswählen. Als Preis winken für jedes Gewinnerteam zwei iPads von Apple (32 GB mit UMTS) - als Zeichen für gemeinsamen Spaß und Kommunikation.

Die Gewinner und ihre Projekte werden in der Septemberausgabe von ApothekerPlus ausführlich vorgestellt. Die feierliche Preisübergabe findet während der Expopharm in München statt.

Online bewerben – nur für Fachkreise

Zusammen arbeiten - gemeinsam gewinnen

Klein und hipp: Den drei Gewinner-Teams winken jeweils zwei brandneue iPads. © sth

Mit der Online-Bewerbung geht es am schnellsten – einfach ausfüllen und mit einem Klick absenden.


Sie mögen den Postweg? Laden Sie das

herunter und schicken es zusammen mit den weiteren Projektinfos an:

Ärzte Zeitung Verlagsgesellschaft,
Frau Monique Begall, Am Forsthaus
Gravenbruch 5, 63263 Neu-Isenburg.

Rückfragen an: Ruth Ney, Ressort Pharmazie,
Tel. 06102 506-111,
oder schreiben Sie eine E-Mail

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »