Ärzte Zeitung, 18.01.2008
 

ZUR PERSON

Judah Folkman ist gestorben

 Judah Folkman ist gestorben

Professor Moses Judah Folkman von der Harvard-Uni hatte die Idee, Tumoren auszuhungern.

Foto: dpa

Der Chirurg und Krebsforscher Professor Judah Folkman ist in Denver im US-Staat Colorado gestorben. Er wurde 74 Jahre alt. Der Forscher von der Harvard-Universität in Boston hatte die Idee, dass das Wachstum von Tumoren zu bremsen ist, wenn ihnen die Blutversorgung abgeschnitten wird.

Folkmans Idee hat zu einer neuen Krebstherapie mit dem Angiogenese-Hemmer Bevacizumab (Avastin®) geführt, einem Präparat des Unternehmens Roche Pharma. Das Präparat ist 2007 mit dem von der "Ärzte Zeitung" gestifteten Galenus-von-Pergamon-Preis als innovatives Arzneimittel ausgezeichnet worden. (Rö)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Inhalatives Steroid bei Kindern – Keine falsche Zurückhaltung!

Die Angst vor Frakturen sollte bei asthmakranken Kindern kein Grund gegen die Kortisoninhalation sein. Zurückhaltung könnte sogar den gegenteiligen Effekt haben. mehr »

Ibuprofen plus Paracetamol so effektiv wie Opioide

Es müssen keine Opioide sein: OTC-Analgetika wirken bei Schmerzen in den Gliedmaßen ähnlich gut wie Opioide, so eine US-Studie. mehr »

Steigender Drogenkonsum bereitet Sorgen

Der Cannabiskonsum wird unter Jugendlichen langsam aber stetig populärer. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung fordert einen massiven Ausbau der Präventionsangebote. mehr »