Ärzte Zeitung, 04.05.2012

Erste Allergiezeitschrift für Hausärzte und Patienten

Die neue Springer Medizin Zeitschrift "Basiswissen Allergie" bereitet gesichertes Wissen von renommierten Forschern für Allergiepatienten verständlich auf. Die Publikation unterstützt gleichzeitig die ärztliche Fortbildung.

Springer Verlag: Erste Allergiezeitschrift für Hausärzte und Patienten

Der Frühling kommt, aber bei vielen auch der lästige Heuschnupfen. Dieser ist nur eine von vielen Allergieerkrankungen, unter der in Deutschland schätzungsweise 20 bis 30 Millionen Menschen leiden.

Der Heuschnupfen ist aber die am häufigsten auftretende Form. Aufgrund seines oft akuten Verlaufs mit unangenehmem asthmatischem Husten, Augenjucken, Hautrötungen benötigen viele Allergiker schnelle ärztliche Hilfe.

Schon im Wartezimmer kann der Patient die Zeit nutzen, um sich über Wichtiges rund um sein Leiden zu informieren. Mit der Zeitschrift Basiswissen Allergie setzt der Fachverlag Springer Medizin genau hier an und unterstützt die Arzt-Patienteninformation.

Die Zeitschrift ist die erste, die Allergiker informiert und gleichzeitig Hausärzten die Möglichkeit gibt, sich fortzubilden.

Die Zeitschrift ist werbefrei und wird durch ein Kollegium renommierter Wissenschaftler des Christian Kühne Center for Allergy Research and Education herausgegeben, einer Institution, die sich neben der Forschung innerhalb der Allergologie auch hausärztlicher Fortbildung verschrieben hat.

Basiswissen Allergie kostet als Einzelheft 12 Euro (inkl. Versandkosten).

Bestellung per Mail (gesundheit@springer.com) oder Fax unter +49 (0)89 / 203043-31362

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Natürliche Cholesterinsenker" bei Statin-Intoleranz?

Nahrungsergänzungsmittel als "natürliche Cholesterinsenker" sind umstritten. Bei Patienten mit Statinunverträglichkeit können sie aber hilfreich sein. Was empfehlen Experten? mehr »

Multiorgan-Chip für Arzneitests

Mit HiIfe eines Multiorgan-Chips, groß wie eine Tablettenschachtel, können Forscher analysieren, wie ein Mensch auf ein neues Medikament reagieren würde. Tierversuche könnten damit überflüssig werden. mehr »

Uhrenumstellung geht den Deutschen auf den Zeiger

Das Vor-und-Zurück der Zeitumstellung nervt immer mehr Deutsche, so eine Umfrage. Hauptgründe: gesundheitliche Auswirkungen. mehr »